Lezbroz Le Racou Argelestourisme Lezbroz 70246Lezbroz Le Racou Argelestourisme Lezbroz 70246
©Lezbroz Le Racou Argelestourisme Lezbroz 70246|Lezbroz

Strand du Racou

Alles Wissenswerte über den Strand von Racou in Argelès-sur-Mer

Ein hübscher kleiner Winkel
In Le Racou (katalanisch für „Ecke“) herrscht eine ganz besondere Atmosphäre, man hat das Gefühl, am Ende der „kleinen Welt“ von Argelès-sur-Mer zu sein. Das Leben ist hier sanfter und langsamer, die Füße stecken im Sand und der Blick geht auf die Berge.

 Die versandeten Häuschen

Man kann nicht von Le Racou sprechen, ohne die kleinen sandigen Häuschen zu erwähnen, die durch grüne und farbenfrohe Alleen voneinander getrennt sind. Für Autos unzugänglich, ist es ein Paradies für Kinder, die sich in Gruppen zusammenfinden können, um in den Gängen dieses sandigen Dorfes zu spielen, das auf ihre Größe zugeschnitten ist.
Die Bewohner kümmern sich um ihre kleinen Gärten, in denen man grüne Pflanzen, glitzernde Lampions und kleine Holzmöbel findet. Kajaks, Paddles und andere Wasserspielzeuge warten vor den Häusern auf ihre Besitzer, die sie von Bucht zu Bucht schippern lassen.

 Ein Strand zwischen Sand und Felsen

Wenn man zu diesen Häuschen noch die Tatsache hinzufügt, dass genau an diesem Punkt in Le Racou die Pyrenäen ins Mittelmeer münden, kann man leicht verstehen, warum der Strand von Le Racou in den Ranglisten der schönsten Strände Frankreichs einen Spitzenplatz einnimmt.
Zwischen Sand- und Felsküste bietet der Strand von Racou alles, was das Herz begehrt: Sonnenbaden auf dem Handtuch, Entdeckung der Buchten mit Flossen, Masken und Schnorchel, Unterwasserjagd, Paddle-Touren…

 Ein einzigartiger Blickwinkel

Sie wollen nicht untätig auf Ihrem Handtuch liegen? Kein Problem, schlüpfen Sie in Ihre Turnschuhe und nehmen Sie den Küstenpfad von Le Racou aus.
Auf dem Gipfel des Anstiegs (5 min) von der Pointe du Racou aus erreichen Sie einen Orientierungstisch, von dem aus Sie einen herrlichen Blick auf Argelès-sur-Mer haben (Strand von Racou, Port-Argelès, Zentralstrand und Nordstrand).

 Der Strand der Einheimischen

Dies ist der „Spot“ der Einheimischen. Gegen 18 Uhr kommt es oft zu einem Staffelstabwechsel zwischen den Touristen, die den Strand verlassen, und den Einheimischen, die nach ihrem Arbeitstag das Meer und die Sonne genießen wollen.
Die Argelesianer, Bewohner des glücklichen Tals und des Vallespir treffen sich mit Familie oder Freunden, um einen Moment der Entschleunigung zu erleben. Nach einer Partie Beachvolleyball und einem Bad im Meer bei Sonnenuntergang beginnt der Aperitif und das improvisierte Picknick.

Sie werden auch mögen

Schließen