© Garnements
Entdecken Sie die Unterwasserwelt
Das Video ansehen

Entdecken Sie die Unterwasserwelt

Haben Sie Lust auf ein ganz besonderes Erlebnis? Möchten Sie den Grund des Mittelmeers erkunden? Dann schlüpfen Sie in Ihren Tauchanzug, setzten Sie die Tauchmaske auf und lassen Sie sich führen!

Wie wär‘s mit einem Sprung ins kühle Nass? Besuchen Sie eines der Tauchzentren von Argelès-sur-Mer für einen erfrischenden Tauchgang. Auf dem Programm: Schnorcheln (mit Tauchmaske, Flossen und Schnorchel) und Gerätetauchen (ein Schnuppertauchgang dauert ca. 25 Minuten). Dies ist übrigens eine gute Gelegenheit, die katalanische Küste per Boot zu entdecken. Diese Aktivität ist ab 8 Jahren und für alle Teilnehmer ohne gesundheitliche Einschränkungen möglich.

Ein halbtägiger Meeresausflug

Alles, was Sie mitbringen müssen, ist Schwimmbekleidung und ein Handtuch. Der Rest wird vom Tauchclub gestellt: Tauchanzug, Tauchmaske, Schwimmflossen, Schnorchel und natürlich die komplette Tauchausrüstung (Tarierweste, Druckluftflasche, Atemregler, usw.)

Für Ihren Ersttauchgang sollten Sie folgendes beachten:

Sicherheitshinweise

Bevor es losgehen kann, brauchen Sie noch etwas Geduld. Denn Sie bekommen erst noch ein Informationsheft mit den Sicherheits- und Umweltschutzregeln. Der Schutz des Meeresbodens und die Erhaltung der Artenvielfalt sind von großer Bedeutung. Daher dürfen keine Lebewesen berührt oder gar als Erinnerungsstück mitgenommen werden (gar nicht nötig bei all den tollen Erinnerungen!). Unter Wasser werden Sie ein Druckgefühl spüren. Daher müssen Sie die Technik des Druckausgleichs beherrschen: hierfür halten Sie sich einfach die Nase zu und pusten sanft Luft aus der Nase heraus. Ihr Tauchlehrer wird ihnen beibringen, mit welchen Gesten man sich unter Wasser verständigt.

Sobald Sie mit der Theorie vertraut sind, schlüpfen Sie in Ihren Anzug, und probieren Tauchmaske und Schwimmflossen an und machen sich auf den Weg in Richtung Boot. Die Ausrüstung wurde auf das Boot geladen. Nun halten sich die Eintagstaucher an den Seilen fest, während das Boot das Meer durchpflügt und eine lange weiße Spur hinterlässt. Die Landschaft rauscht an Ihnen vorbei. Von weitem erblicken Sie den Strand Plage du Racou. Die ziehen an der zinnoberroten Côte Vermeille und Collioure mit seiner mittelalterlichen Festung aus dem 7. Jahrhundert vorbei (neben dem Schloss Vincennes eine der letzten noch erhaltenen Festungen dieser Art). Endlich haben Sie den Tauchspot erreicht: das Cap Gros. Alle legen ihre Ausrüstung an, dann kommt der Sprung ins Wasser.

Sobald Sie

Mit der Theorie vertraut sind, schlüpfen Sie in Ihren Anzug, und probieren Tauchmaske und Schwimmflossen an und machen sich auf den Weg in Richtung Boot. Die Ausrüstung wurde auf das Boot geladen. Nun halten sich die Eintagstaucher an den Seilen fest, während das Boot das Meer durchpflügt und eine lange weiße Spur hinterlässt. Die Landschaft rauscht an Ihnen vorbei. Von weitem erblicken Sie den Strand Plage du Racou. Die ziehen an der zinnoberroten Côte Vermeille und Collioure mit seiner mittelalterlichen Festung aus dem 7. Jahrhundert vorbei (neben dem Schloss Vincennes eine der letzten noch erhaltenen Festungen dieser Art). Endlich haben Sie den Tauchspot erreicht: das Cap Gros. Alle legen ihre Ausrüstung an, dann kommt der Sprung ins Wasser.

Ihr erster Atemzug unter Wasser!

Nun ist es Zeit, die Welt unter der Wasseroberfläche zu erkunden. Stecken Sie den Atemregler in den Mund und nehmen Sie ein paar Atemzüge. Dabei ist das oberste Gebot: auf keinen Fall die Luft anhalten! Denn Sie können nun unter Wasser atmen! Ein tolles Gefühl, das Sie nie wieder vergessen werden! Allmählich führt Ihr Tauchlehrer Sie in die Tiefe hinab. Vergessen Sie dabei nicht, regelmäßig einen Druckausgleich zu machen. Endlich berühren Sie den Sandboden. Die Wasseroberfläche liegt ganze 6 Meter über Ihnen und Sie fühlen sich wie ein Fisch im Wasser.

Nun kann der Unterwasserspaziergang losgehen! Dort werden Sie eine völlig neue Welt entdecken: Seeschwämme in den unterschiedlichsten Farben (gelb, orange, rot), Seesterne, das ausschließlich im Mittelmeer vorkommende Neptungras, schwarze Seeigel, Stachelrochen und natürlich eine Vielzahl von Fischen.

SCHON GEWUSST?

Posidonia (Neptungras) ist keine Alge sondern eine unter Wasser lebende Blütenpflanze. Für das Küsten-Ökosystem spielt die Posidonia eine wichtige Rolle, denn:
– mit jedem Quadratmeter Seegraswiese erzeugt sie um die 20 Liter Sauerstoff pro Tag
– sie bietet einen Lebensraum für zahlreiche Fischarten
– sie befestigt den Meeresboden und schützt durch die Strände durch ihre angespülten Blätter vor der Erosion.

Damit ist die Posidonia sozusagen die Lunge des Mittelmeers. Zu ihrem Schutz wurden im Meeresnaturpark Golfe du Lion Bojen angebracht, damit Boote ihre Anker nicht über den empfindlichen Seegraswiesen auswerfen.

Wenn Sie möchten, hilft Ihnen Ihr Tauchlehrer, ein paar kleine Übungen durchzuführen. So lernen Sie, wie man das Wasser aus dem Atemregler entfernt, den Atemregler über die Schulter führt und das Wasser aus der Maske entleert. Die Zeit geht viel zu schnell vorbei. Am liebsten würden Sie noch viel länger unter Wasser bleiben… Aber es ist an der Zeit, wieder aufzutauchen.

Fische soweit das Auge reicht, bevor Sie zum Hafen zurückkehren. Dieses Erlebnis werden Sie bestimmt nie wieder vergessen.

Vielen Dank an Karine und François für diesen tolle Ausflug (Aquatile plongée).

Citation Citation Citation

Ein unvergesslicher Augenblick! Sie freuen sich schon auf ein Wiederkommen!

Colline